Druck Kopfbild

Berichte

    Sitzung vom 7. Januar 2019

    Autonomie und Staatsreform

    Anwesend: 

    Vorsitz:  A. Miesen (PFF)

    Ausschussmitglieder: 

    CSP: P. Creutz-Vilvoye, J. Franssen
    ProDG: L. Klinkenberg, A. Velz
    SP: K.-H. Lambertz
    PFF: A. Miesen
    VIVANT: M. Balter
    ECOLO: A. Mockel

    Weitere PDG-Mitglieder: F. Cremer (ProDG), C. Servaty (SP)

    Beratende Mandatare: Y. Derwahl (PFF), J. Baltus-Möres (PFF)

    Fraktionen: J.-C. Franken (CSP)

    Regierung: A. Velz (Kabinettschef Ministerpräsident Paasch), E. Bach (Leiter der Kanzlei)

    Gäste: V. Klinges (WSR), M. Bourgeois, F. Bouhon, A. Jousten, A. Fostier (ULiège), B. Bayenet, L. Naderimehr, M. Fontaine (ULB/ULBEA), M. Mettlen (Doktorand UPV-EHU, Gastwissenschaftler KU Leuven)

    Referent des Parlamentspräsidenten: T. Krott

    Parlamentsverwaltung: E. Johnen (Ausschussbetreuerin), S. Thomas (Greffier), N. Reuter (Juristin), M. Bieber (Juristin)

    TAGESORDNUNG:

    1. Autonomieentwicklung und Staatsreform

    1.1. Studie der ULB/ULg zu Finanzierungsmöglichkeiten bzw. ausreichenden Finanzmitteln

    Präsentation der Vorgehensweise und Zwischenergebnisse für die Arbeiten der ULiège/ULB – Stellungnahmen der Fraktionen.

    Der Ausschuss heißt die Vorgehensweise und Zwischenergebnisse gut.
    Die Studie wird zum 15.02.2019 abgeschlossen.

    1.2. Garantierte Vertretung

    Präsentation der Überlegungen von Herrn Mettlen zur Vertretung der Deutschsprachigen Gemeinschaft im EU-Parlament und auf föderaler Ebene – Stellungnahmen der Fraktionen und allgemeine Diskussion.

    1.3. Sprachengebrauch

    Erläuterungen zum vorliegenden Berichtsentwurf durch die Verwaltung – Stellungnahmen der Fraktionen und Austausch.

    Beauftragung der Verwaltung mit weiteren Ausarbeitungen zur Bewertung (Knackpunkte, Gesetzeslücken, Anwendungsprobleme).

    1.4. Vorbereitende Arbeiten für eine eventuelle Revidierbarkeitserklärung der Verfassung

    Erläuterungen der Verwaltung zur Tischvorlage – Stellungnahmen der Fraktionen.

    Auftrag an die Verwaltung, zwei alternative Texte zu den Themen garantierte Vertretung, regionale Zuständigkeiten und Provinzen zu entwerfen (generelle Abdeckung verschiedener Szenarien – Nennung nur der wirklich nötigen Verfassungsartikel).


    2. Sonstiges

    - Die Einschreibefrist für das Kolloquium am 17.01.2019 läuft noch bis zum 14.01.2019.

    - Veranstaltung zum Europäischen Semester der Vertretung der EU-Kommission in Belgien am 18.01.2019 – bei Interesse Rückmeldung bis 10.01.2019 an Frau E. Johnen.

    Zurück Drucken Teilen