Druck Kopfbild

Artikel-Archiv

    Neues Parlament

    Bauarbeiten zum neuen Parlamentssitz in der Endphase

    Nachdem der außergewöhnlich strenge Winter und der nasskalte Frühling zu einer etwa zweimonatigen Bauverzögerung geführt hat, herrscht nun wieder rege Betriebsamkeit auf der Baustelle.

    Bauarbeiten zum neuen Parlamentssitz in der Endphase

    Nachdem der außergewöhnlich strenge Winter und der nasskalte Frühling zu einer etwa zweimonatigen Bauverzögerung geführt hat, herrscht nun wieder rege Betriebsamkeit auf der Baustelle.

    Das neue Gebäude nimmt langsam Form an. Der Plenarsaal.

    Die Rohbauarbeiten sind beendet und alle Haustechnikelemente (Strom, Wasser, Heizung, Lüftung, Sanitär) mittlerweile weitgehend installiert. Zurzeit erfolgt der Anschluss an die diversen öffentlichen Versorgungsnetze. Die Renovierung des Daches, die Isolierung und Auffrischung der Außenwände sowie der Fenstereinbau sind ebenfalls abgeschlossen. Der neue Parkplatz ist mittlerweile angelegt und wird zurzeit bepflastert. Die Erneuerung der ehemaligen BRF-Zufahrt und der Zugangsflächen vor dem Parlamentsgebäude steht in den kommenden Tagen an. Danach werden die umliegenden Grünflächen nivelliert und neu eingesät.
    Im Innenbereich ist die Endfertigung der Räume im vollen Gange: Die Wände und Decken sind weitgehend verputzt, die Steinböden erneuert und die Türen eingebaut.

    Augenblicklich werden die übrigen Bodenbeläge eingebracht und der Plenarsaal mit entsprechenden Akustik-Holzpaneelen verkleidet. Anfang September werden dort die Parlamentstische aufgebaut und  die Aufnahme- und Medientechnik installiert.

    Neuer Plenarsaal

    Der Umzug des Parlaments vom Kehrweg zum Kaperberg ist nunmehr für Ende September/Anfang Oktober vorgesehen. Als eine der ersten Veranstaltungen im neuen Parlamentsgebäude wird im Plenarsaal des neuen Gebäudes am 23. Oktober 2013 die akademische Sitzung zum 40jährigen Jubiläum des Parlaments stattfinden.

    Aktuelle Informationen zum Stand der Bauarbeiten können auf der Website des Parlaments in der Rubrik „Neues Parlament“ eingesehen werden. Mit Hilfe der eigens dafür eingerichteten Webcam können dort die Bauarbeiten auch live verfolgt werden.

    Zurück Drucken Teilen
  • Im zweiten Weltkrieg