Druck Kopfbild

Artikel-Archiv

    Einladung

    Nacht der Offenen Gemeinschaft

    Im Februar 2014 findet zum zweiten Mal eine Nacht der Offenen Gemeinschaft statt. Die DG präsentiert sich und ihre Einrichtungen in St. Vith und in Eupen. Erfahren Sie hier schon mehr zum Programm.

    Nacht der Offenen Gemeinschaft

    In diesem Jahr steht das Thema "40 Jahre Autonomie" im Mittelpunkt. Die Besucher erwartet ein vielseitiges Informations- und Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie: Konzerte, Filme, Lesungen, Mitmachaktionen, Führungen, Ausstellungen und Gewinnspiele. Klar, dass auch die persönlichen Begegnungen nicht zu kurz kommen: Abgeordnete und Mitarbeiter des Parlaments, die Minister und die Beschäftigten des Ministeriums freuen sich darauf, Ihre Fragen zu beantworten und Ihnen persönlich ihre Wirkungsstätten zu zeigen.

    7. Februar 2014 St. VithAnkündigung Nacht der Offenen Gemeinschaft

    In St. Vith zeigt das Parlament im kleinen Saal des Triangels seinen neuen Film „40 Jahre Autonomie“ mit Aussagen von Zeitzeugen und Bildern aus den vergangenen vier Jahrzehnten. Der Film handelt vom Wechsel der Nationalität, von den innerbelgischen Spannungen und der Schaffung der Kulturgemeinschaften sowie von der Entwicklung der Autonomie der DG im Laufe der Zeit.

    Im Wechsel zur Filmaufführung können Sie in mehreren moderierten Fragen-Antworten-Runden mit den Abgeordneten austauschen.
    Im Foyer des Triangels finden Sie zudem interessante Informationen zur Arbeit des Parlaments.

    Auch die neun öffentlichen Organisationen im Dienstleistungszentrum öffnen ihre Türen: So führt beispielsweise der Belgische Rundfunk durch seine Studios; die Dienststelle für Personen mit Behinderung baut einen Parcours auf, damit die Besucher ausprobieren können, wie es sich mit einer Einschränkung leben lässt; im Jugendinformationsbüro designen Kinder ihren eigenen Button und beim Kinderschminken zaubern unsere Expertinnen schwarze Katzen, Schmetterlinge und andere karnevalistische Motive in die Gesichter der kleinen Besucher.

    Zum Abschluss steht ein kulturelles Highlight auf dem Programm: ein Konzert der Musique Militaire Grand-Ducale, ein Geschenk an die DG.

    8. Februar 2014 Eupen

    Die Bürgerinnen und Bürger sind am 8. Februar nach Eupen eingeladen, einen Blick hinter die Kulissen der Einrichtungen der Deutschsprachigen Gemeinschaft zu werfen. Auch das Parlament freut sich am 8. Februar über Ihren Besuch. Am Platz des Parlaments geben Abgeordnete und Mitarbeiter der Verwaltung Einblick in die Aktivitäten eine der ältesten Institution der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Wir feiern doppelten Geburtstag: 40 Jahre parlamentarische Einrichtung und 30 Jahre Dekretbefugnis. Das ist Grund genug, das Haus zu öffnen!

    Im Empfangsbereich des Parlaments zeigen wir erstmals Teile die Ausstellung "Parlamentarische Demokratie und Autonomie in der Deutschsprachigen Gemeinschaft", die ab dann ständig zu sehen sein wird. Erleben Sie die DG als Grenzgebiet, Naturlandschaft und Wirtschaftszentrum. Entdecken Sie die Kulturvielfalt und den Sprachreichtum.

    Im Plenarsaal erwartet Sie wiederum unser Autonomie-Film sowie mehrere moderierte Fragen-Antworten-Runden mit den Abgeordneten - jeweils abwechselnd.

    In den anderen Häusern wird ebenfalls Programm geboten: Führungen durch die Regierungsgebäude inklusive der Besichtigung des Regierungssaals und des alten Tresorraums, das große DG-Vereinsduell, das Theaterstück Knastkinder, ein Quiz rund um den Dialektatlas sowie ein TV-Casting für eine Informationskampagne zum Thema "Ostbelgien Leben 2025" erwarten Groß und Klein unter anderem beim nächtlichen Besuch der DG-Institutionen.Parlament Haupteingang am Abend

    Was Sie immer schon mal fragen wollten?

    „Ihre Fragen andie Abgeordneten" ist eine moderierte Frage-Antworten-Runde zwischen Besuchern und Parlamentariern. Die Besucher stellen ihren Volksvertretern spontan und/oder vorab online Fragen.

    Stellen Sie jetzt schon ihre Fragen per E-Mail an info@pdg.be für St. Vith und Eupen. Stichwort "Nacht der Offenen Gemeinschaft". Wir sammeln die Fragen und geben sie weiter.

    *Das Parlament behält sich das Recht vor, Fragen zum gleichen Thema gesammelt zu nutzen bzw. eine Auswahl zu treffen.

    Zurück Drucken Teilen