Druck Kopfbild

Artikel-Archiv

    Veranstaltung

    Herausforderung Integration - Für mehr Begegnung in Ostbelgien

    Am Mittwoch, 18. Mai findet eine Veranstaltung zum Thema Integration im Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft statt. In der DG leben rund 77.000 Menschen, davon etwa 3,5% Nicht-EU-Bürger und zurzeit ungefähr 900 Asylbewerber. Dies ist eine beachtliche Zahl und deshalb ist die Begegnung mit Flüchtlingen unbedingt notwendig.

    Herausforderung Integration - Für mehr Begegnung in Ostbelgien

    Am Mittwoch, 18. Mai findet eine Veranstaltung zum Thema Integration im Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft statt. In der DG leben rund 77.000 Menschen, davon etwa 3,5% Nicht-EU-Bürger und zurzeit ungefähr 900 Asylbewerber. Dies ist eine beachtliche Zahl und deshalb ist die Begegnung mit Flüchtlingen unbedingt notwendig.

    Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr und ist in drei Themenblöcke geteilt. Sie zielt darauf ab, verschiedene Aspekte der Integration zu beleuchten. Es geht um Auseinandersetzung, Engagement und Begegnung.

    Koenraad De Wolf hat sich in seiner Novelle „Das Projekt Utopia“ mit der Thematik auseinandergesetzt und appelliert an das Überwinden von Vorurteilen. Am Abend folgt eine kurze Lesung aus der deutschsprachigen Fassung.

    In seinem Atelier bietet der Maler und Psychologe Prof. Johannes Wickert bildnerische Ausdrucksmöglichkeiten für Flüchtlinge. Seine Frau Nicola ist mit anderen ehrenamtlich tätig für Menschen im Zentrum Elsenborn.

    Begegnungen herbeiführen wollen Silke Neuens und Werner Margraff. Sie planen ein Projekt, mit dem sie gemeinsam mit Flüchtlingen in die Schulklassen gehen und aufklären helfen. Info-Integration hat die Initiative „Begegnungsorte“ ins Leben gerufen und will damit den Kontakt zwischen Einheimischen und Zugezogenen anspornen. Nathalie Peters stellt die Iniative vor. Und auch bei „Hand in Hand“ geht es um das Miteinander in unserer Gesellschaft.  Yvonne Haep ist „Patin“ und wird von ihren Erfahrungen berichten.

    Alle Interessenten sind an dem Abend herzlichst eingeladen. Ein Austausch mit dem Publikum und Fragen sind natürlich erwünscht. Wir bitten um Anmeldung unter 087/31 84 00 oder unter anmeldung@pdg.be.

     

     

    Zurück Drucken Teilen