Druck Kopfbild

Fragen und Antworten

Mündliche Frage

4. Oktober 2018 – Frage von G. Freches an Minister Mollers zur Veranstaltungsreihe „Wirksam führen mit wertschätzender Schulleitung“

Als Anhang an die Regierungserklärung, die am 17. September im Plenum vorgetragen wurde, wurde uns ebenfalls eine Aktualisierung der Arbeitsschritte der zweiten Umsetzungsphase des REK übermittelt. […] Im Fortschrittsbericht steht geschrieben, dass im Rahmen der Stärkung des salutogenen Handelns in Schulen die „Initiierung und Umsetzung einer Veranstaltungsreihe“ ein Jahr vor Fristende abgeschlossen werden konnte. Die Rede ist von einer Veranstaltungsreihe mit Namen „Wirksam führen mit wertschätzender Schulleitung“, welche in Kooperation mit dem Bildungsbüro der Städteregion Aachen im Schuljahr 2017-2018 durchgeführt wurde. […] Meine Fragen nun an Sie, werter Herr Minister: Könnten Sie uns nähere Informationen über die besagte Veranstaltungsreihe geben? Wie viele Schulleiter haben an der Themenreihe teilgenommen? Welche Erkenntnisse konnte man aus dem themenorientierten Austausch gewinnen?

Die nachfolgend veröffentlichten Fragen und die Antwort entsprechen den hinterlegten Originalfassungen.
 
Frage von Gregor Freches (PFF):
 
Als Anhang an die Regierungserklärung, die am 17. September im Plenum vorgetragen wurde, wurde uns ebenfalls eine Aktualisierung der Arbeitsschritte der zweiten Umsetzungsphase des REK übermittelt. Das REK ist und bleibt das Herzstück und Leitbild der laufenden Legislaturperiode.
Im Fortschrittsbericht steht geschrieben, dass im Rahmen der Stärkung des salutogenen Handelns in Schulen die „Initiierung und Umsetzung einer Veranstaltungsreihe“ ein Jahr vor Fristende abgeschlossen werden konnte. Die Rede ist von einer Veranstaltungsreihe mit Namen „Wirksam führen mit wertschätzender Schulleitung“, welche in Kooperation mit dem Bildungsbüro der Städteregion Aachen im Schuljahr 2017-2018 durchgeführt wurde.
Wir als PFF-Fraktion können ein derartiges Vorhaben, welches die gesunde Leitung einer Schule in den Blick nimmt, nur befürworten, da die Schulführung eine tragende Säule des gesamten Schulgefüges darstellt - ganz nach dem Motto "Gutes Personal für Gute Schulen".
 
Meine Fragen nun an Sie, werter Herr Minister:
Könnten Sie uns nähere Informationen über die besagte Veranstaltungsreihe geben? Wie viele Schulleiter haben an der Themenreihe teilgenommen? Welche Erkenntnisse konnte man aus dem themenorientierten Austausch gewinnen?
 
Antwort von Harald Mollers (ProDG), Bildungsminister:
 
Sehr geehrter Herr Vorsitzender,
Werte Kolleginnen und Kollegen,
 
seit Sommer 2015 arbeiten wir mit der Städteregion Aachen an einer Veranstaltungsreihe.
Das Gesamtprojekt läuft unter dem Titel „Gesunde Schulleitung – Gute gesunde Schule“ und wird in NRW durch die Unfallkasse NRW finanziell getragen.
Die DG beteiligt sich an den anfallenden Kosten (30% bei Kosten für Referenten, 50% bei Kosten für Coaching, 100% bei Kosten für Übernachtung oder Fahrtkosten für die hiesigen Schulleiter).
Die Veranstaltungsreihe startete bereits im ersten Halbjahr 2016 mit einer Serie zum Thema „Individuelle Förderung als pädagogische Leitungsaufgabe“.
Die von Ihnen genannte Veranstaltung „Wirksam führen mit wertschätzender Schulleitung“ reihte sich in die zweite Serie ein.
Ende Mai 2018 fand unter dem Titel „Ein gut funktionierendes Team als ein Aspekt des Qualitätsmanagements von Schule“ ein Themenforum zu einem dritten Schwerpunkt statt.
Die beiden ersten thematischen Weiterbildungsserien beinhalteten
eine Auftaktveranstaltung mit thematischer Einführung,
eine Hospitationsreihe in „good practice“-Schulen in Deutschland, den Niederlanden und Ostbelgien (jeweils an einem Vormittag pro Land) gefolgt von einer geleiteten Reflektion über das Gesehene (jeweils nachmittags)
und ein abschließendes Themenforum mit einem Experten.
Die dritte Thematik ging in einer vereinfachten Form an den Start, da die Schulleitungen eindeutig den hohen Zeitaufwand bei den Hospitationen bemängelten.
An der ersten Serie nahmen 13 pädagogische Führungskräfte teil (7 Primarschulleiter, 2 Sekundarschulleiter und 4 Middle Manager).
Die Veranstaltungen aus der zweiten Serie besuchten 5 Primarschulleiter, 3 Sekundarschulleiter und 1 Middle Manager.
Am Themenforum zur Teamentwicklung nahmen 3 Primarschulleiter, 6 Sekundarschulleiter und 6 Middle Manager teil sowie 1 Person aus der AHS und 2 Personen aus der mittelständischen Ausbildung.
Darüber hinaus waren im Anschluss an das Themenforum Netzwerktreffen geplant, die dem Austausch und der kollegialen Fallberatung unter der Moderation eines Schulleiter-Coachs dienen.
In diesen Gruppen zu maximal 6 Personen sollten Schulleiter der Städteregion Aachen gemeinsam mit ostbelgischen Schulleitern zum Thema Teamentwicklung ins Gespräch kommen, eigene Erfahrungen austauschen und sich somit gegenseitig unterstützen.
3 Primarschulleiter und 1 Sekundarschulleiter hatten ihr Interesse bekundet.
Leider ist das Treffen noch nicht zustande gekommen, da sich die Terminfindung schwierig gestaltet.
Wertschätzende Schulleitung, so bestätigte Experte Olaf-Axel Burow, setzt auf regelmäßige, wertschätzende Kommunikation, erarbeitet ein gemeinsames Zukunftsbild für Schule, dem sich das Kollegium zugehörig fühlt, und zeichnet mit den Kollegen einen Weg, der über konkrete und überprüfbare Maßnahmen hin zur Vision führt.
Während die Rückmeldungen der Teilnehmer insgesamt positiv ausfallen und die Rolle der Schulleitung bei der Gestaltung einer gesunden Schule (sowohl für Schüler wie für Lehrer und Schulleitung) klar erkannt wird, ist es schwierig, einen direkten Effekt auf das alltägliche Schulleiterhandeln zu erkennen.
Mitte Oktober findet ein Strategie-Austausch mit den Projektverantwortlichen der Städteregion Aachen statt, um die weitere Umsetzung des Projekts zu planen und zusätzliche Themenfelder zu eruieren.
Ein Gesprächspunkt wird die Umsetzung der Netzwerktreffen sein, da der kollegiale Austausch und die gegenseitige Beratung und Unterstützung erwiesenermaßen zentrale Instrumente der salutogenen Arbeit in der Schulleitung darstellen.
 
Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit.
Zurück Drucken Teilen