Druck Kopfbild

Fragen und Antworten

Mündliche Frage Nr. 773

9. September 2021 – Frage von L. Scholzen an Ministerin KLINKENBERG zum aktuellen Stand der Kinderbetreuungsplätze

wieviele Betreuungsplätze gibt es aktuell in der DG?

Die nachfolgend veröffentlichte Frage und die Antwort entsprechen den hinterlegten Originalfassungen. Die endgültige Version ist im Bulletin für Interpellationen und Fragen (BIF) veröffentlicht. 
 
Frage von Liesa Scholzen (ProDG):
 
Der Masterplan 2016-2025 für die Kinderbetreuung in der Deutschsprachigen Gemeinschaft hat zum Ziel, den Bedarf in diesem Bereich zu 100% zu decken. Jedes Kind, welches einen Betreuungsplatz benötigt, soll einen Platz bekommen. 
Laut ihrer Aussage, Frau Ministerin, wurden große Fortschritte erzielt.
Neben den bekannteren klassischen Angeboten, haben sich vermehrt selbständige Co-TM Initiativen gegründet. Dies sei zurückzuführen, auf den Anfang des Jahres eingeführten jährlichen Zuschuss für Funktions- und Mietkosten im privaten Bereich. 
Die bereits bestehenden Strukturen müssen natürlich auch gestärkt und weiter ausgebaut werden. Dies soll ja auch durch die Neuausrichtung des RZKB erreicht werden und die daraus resultierende finanzielle Absicherung von Kinderkrippen und konventionierten TM. Gleichzeitig müssen aber auch kleine Strukturen gefördert werden, um die Vielfalt der Angebote zu erhalten und auszubauen. 
 
Zu diesem Thema hätte ich folgende Fragen: 
-­ wieviele Betreuungsplätze gibt es aktuell in der DG?
­- Wieviele Plätze sind seit Beginn des Jahres geschaffen worden?
­- Wie ist die aktuelle Situation in der Unterstädter Krippe in Eupen, die ja von die Hochwasserkatastrophe stark betroffen ist?
 
Antwort von Lydia Klinkenberg (ProDG), Ministerin für Unterricht, Ausbildung, Kinderbetreuung und Erwachsenenbildung:
 
Sehr geehrte Frau Vorsitzende,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
 
insgesamt gibt es aktuell 577 Betreuungsplätze. Dabei stellt sich die Betreuungskapazität zurzeit wie folgt dar:
 
• 51 Plätze in 2 Tagesmütterhäusern
• 48 Plätze bei 11 selbstständigen Tagesmüttern
• 58 Plätze bei 13 selbstständigen Co-Tagesmüttern
• 336 Plätze bei 62 konventionierten Tagesmüttern und Co-Tagesmüttern
• 84 Plätze in 3 Kinderkrippen
 
Hinzu kommen die Plätze, die die Tagesmütter und die AUBE Standorte im Rahmen der außerschulischen Betreuung (3-12 J) zur Verfügung stellen. 
 
Seit Beginn des Jahres wurden in der Kleinkindbetreuung 95 zusätzliche Plätze geschaffen:
Tagesmütterhaus 12 Plätze
Selbst. TM 4 Plätze 
Selbst. Co-TM 34 Plätze
Konv. (Co) TM 33 Plätze
Kinderkrippe 12 Plätze
 
 
Das Erdgeschoss der Kinderkrippe in der Eupener Hillstraße wurde komplett überflutet, die Räumlichkeiten auf der Etage sind glücklicherweise verschont geblieben. 
Dem RZKB wurde deshalb am 23. August 2021 die Genehmigung für vorübergehende Betreuung im Verwaltungsgebäude erteilt, womit die reguläre Betreuung der Kinder ab dem 24. August erneut aufgenommen werden konnte. Die Genehmigung gilt für eine Dauer von 6 Monaten. Vor Ende dieser Frist wird die Situation neu evaluiert und die Genehmigung ggf. um weitere 6 Monate verlängert. 
Experten haben die Räumlichkeiten in der Hillstraße unter Augenschein genommen und keine Mängel an der Struktur des Gebäudes festgestellt. Wir rechnen mit einem Zeitraum von 12 bis 18 Monaten, bis die Kinderkrippe an seinem ursprünglichen Standort wieder vollständig einsatzbereit ist.
 
 
Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit.
Zurück Drucken Teilen