Druck Kopfbild

Artikel-Archiv

    Matinee im Parlament - Sonntag, 22. November 2015 - 10.30 Uhr

    Ein Haus als Spiegel seiner Zeit – Die Baugeschichte des DG-Parlaments

    Am Sonntag, 22. November 2015 um 10.30 Uhr findet im Parlament der DG eine Matineeveranstaltung zum Thema „100 Jahre Sanatorium – von der Preußenzeit bis ins 21. Jahrhundert“ statt.

    Ein Haus als Spiegel seiner Zeit – Die Baugeschichte des DG-Parlaments

    Genau 100 Jahre ist es her, dass in Eupen der Spatenstich zu einem Heim für kaufmännische und technische Angestellte sowie selbstständige Kaufleute zur Erholung „von der Steinwüste der Großstadt“ fiel. Sanatorium

    Das  imposante Gebäude hoch über Eupen wurde als Lazarett, als Erholungs- und Genesungsheim für Lungenkranke, als Ferienheim und als Schule und Internat genutzt. Seit 2013 schließlich beherbergt das Haus das Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft.

    Im Rahmen der Matinee Veranstaltung im Parlament wird eine Publikation zur Baugeschichte des Gebäudes vorgestellt. Im Zwiegespräch diskutieren Els Herrebout (Historikerin und Leiterin des Staatsarchivs Eupen) und Rudolf Kremer (Journalist und Vorsitzender der Denkmalschutzkommission der DG) über die Nutzung des Hauses und setzen diese in den geschichtlichen Kontext der damaligen Zeit.

    Die Veranstaltung richtet sich an alle Geschichtsinteressierten und an die Personen, die das „Sanatorium“ gekannt haben, als Patient, als Schüler, als Lehrer. Auch ihre Erinnerungen sollen in die Diskussion einfließen.

    Im Anschluss an die Matineeveranstaltung bleibt das Haus bis 16 Uhr für Besucher geöffnet. Parlament

    Die Matinee Veranstaltung findet am Sonntag, 22. November 2015 um 10.30 Uhr im Parlament der DG statt, im Rahmen des Tages der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Der Eintritt ist frei, keine Anmeldung erforderlich.

    Veranstaltungsort: Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Platz des Parlaments 1, 4700 Eupen. Nähere Auskünfte unter +32 87 31 84 00 oder info@pdg.be.

    Zurück Drucken Teilen